Amethyst


Amethyst

Seine Farbe ist so einmalig wie verführerisch, dabei soll doch gerade dieser Edelstein gegen Verführung schützen: Der Amethyst ist die Extravaganz in Violett.
Der Amethyst ist seit dem Altertum der beliebteste Quarz und wurde in fast allen Kulturen für Schmuckzwecke verwendet.
Die violette Farbe des Amethysts reicht von einem sehr hellen, leicht rosafarbenen bis zu einem sehr dunklen Violett.
Die Verteilung der Farbe im Kristall ist meist unregelmäßig.

Amethyst Mythologie und Geschichte

Der Name Amethyst kommt aus dem Griechischen: amethystos, was auf übersetzt soviel wie unberauscht, dem Rausche entgegenwirkend bedeutet. Man nahm an, dass der Träger eines Amethyst gegen die berauschende Wirkung von Wein immun sei.

Eine große Zahl weiterer Wunderkräfte werden dem Amethyst in den verschiedensten Kulturen nachgesagt. Er schützte Felder vor Stürmen und Heuschrecken, verlieh Kriegs- und Jagdglück, vertrieb böse Geister, beflügelte den Verstand.
Wie dem auch sei, es ist unbestritten, das der Amethyst mit seiner verführerischen Farbe, den Menschen schon seit Jahrhunderten begeistert.

Folgende Heilwirkungen werden dem Amethyst zugesprochen

Wie viele Heilsteine auch, wirkt der Amethyst schmerzlindernd. Er unterstützt die körperliche Regeneration, sodass Krankheiten schneller über werden können. Steinheiler beschwören die ernüchternde und reinigende Wirkung.
Mit dem Amethyst, kann der Träger Trauer besser überwinden. Außerdem soll der Amethyst gegen Alpträume wirken.
Der Amethyst ist der Monatsstein für Februar und wird dem Sternzeichen Fische zugeordnet.

Bildung und Fundorte

Der Amethyst ist eine violette Varietät des Minerals Quarz und entsteht hydrothermal bei einer Temperatur zwischen 100° und 250° C. Seine atemberaubende Farbe erhält der Amethyst durch Spuren von Eisen.
Die Härte 7, mäßige Lichtbrechung und das Gewicht hat der Amethyst mit den übrigen Quarzen gemeinsam, nur die Kristallstruktur ist verschieden. Zu einer Amethyst-Druse kommt es wenn ein Hohlraum mit Amethyst-Kristallen ausgekleidet wurde.
Amethyst-Vorkommen gibt es in Brasilien, Uruguay, Madagaskar, Russland, Österreich (Maissau) und Sri Lanka. (Europas größtes Amethystvorkommen befindet sich bei der niederösterreichischen Stadt Maissau).
Die schönsten Amethyst-Drusen kommen aus Brasilien.

Tipps

Ultraviolettes Licht in Diskotheken oder Heimsolariumanlagen sowie intensivesSonnenlicht auf längere Zeit bringt die Farbe in Unordnung. Auch plötzliche Temperaturwechsel können zu einem Farbverlust führen.